Inhalt

Noll und Untrieser gratulieren den Ermittlern zum Fahndungserfolg

Noll und Untrieser gratulieren den Ermittlern zum Fahndungserfolg
Die Männer, die am 31. Mai 2017 einen 82-jährigen Mann in seinem Haus in Haan überfallen, körperlich misshandelt, bedroht und gefesselt und das Haus dann vorsätzlich in Brand gesteckt hatten, hatten, sind gefasst und sitzen in Untersuchungshaft. "Zu ihrem Fahndungserfolg gratulieren der CDU-Landtagsabgeordnete, Dr. Christian Untrieser, und ich der Kreispolizeibehörde Mettmann ganz herzlich! Ich bin sehr froh, dass die Täter aus dem Verkehr gezogen wurden", sagt die CDU-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Bundestagspräsidentin Michaela Noll.

Die Haaner Abgeordnete, hofft, dass der ältere Herr den Schock überwunden und sich gut erholt hat: "Ich war schockiert, als ich von dem Überfall gehört habe. Die Täter sind mit unfassbarer Brutalität vorgegangen und haben das Opfer schwer misshandelt. Auch für das Opfer muss es eine große Erleichterung sein zu wissen, dass die Täter gefasst wurden und ihnen hoffentlich bald der Prozess gemacht wird."

Noll, selbst Mitglied im Verein "Weißer Ring", spricht sich für mehr Opferschutz aus: "Ich habe den Eindruck, dass wir uns oft mehr um die Täter als um die Opfer kümmern. Und das darf nicht sein. Ich freue mich deshalb sehr, dass sich NRW-Justizminister Peter Biesenbach einen besseren Opferschutz auf die Fahnen geschrieben hat und wir seit Dezember eine Landes-Beauftragte für den Opferschutz und damit eine zentrale Anlaufstelle für Opfer von Verbrechen in NRW haben!"

Diesen Artikel ...

Schreiben Sie mir