Inhalt

Pressemitteilungen

Langenfelder Schülerinnen und Schüler diskutieren im Deutschen Bundestag

Mittwochabend im Deutschen Bundestag. Die Bettine-von-Arnim-Gesamtschule aus Langenfeld ist auf Klassenfahrt in Berlin. Ein langer Tag liegt hinter den über 100 Schülerinnen und Schülern. Von Müdigkeit jedoch keine Spur. Im Gegenteil: Eine aufgeweckte Truppe erwartet die CDU-Bundestagsabgeordnete Michaela Noll, auf deren Einladung die Jugendlichen den Bundestag besuchen.
Nach einer kurzen Vorstellung fordert Noll die Schülerinnen und Schüler auf, mit ihr über aktuelle politische Themen zu diskutieren. Eine angeregte Debatte über eine mögliche Dienstpflicht, den Pflegenotstand in Deutschland und die Notwendigkeit, junge Menschen wieder mehr für Politik zu begeistern, entwickelt sich.
Thema auch: Die Integration der Flüchtlinge, die seit 2015 nach Deutschland gekommen sind. Ein Schüler wünscht sich mehr Offenheit der Deutschen gegenüber den Flüchtlingen und mehr Chancen, miteinander ins Gespräch zu kommen. Auf die Frage Nolls, was das "Ankommen" hier am schwierigsten mache, sagte eine Schülerin, die selbst vor gut zwei Jahren aus Syrien nach Deutschland gekommen ist: Die Sprache. Sie selbst hat diese in kürzester Zeit erlernt und ist nun auf dem besten Wege, ihr Abitur zu machen. "Eine Erfolgsgeschichte, von denen es viele gibt", freut sich die Abgeordnete.
"Das war ein wirklich guter Austausch und eine offene Diskussion", so das Fazit Nolls. "Von Schülerinnen und Schülern der Bettine-von-Arnim-Gesamtschule habe ich aber auch nichts anderes erwartet. Meine Erfahrungen mit dieser Schule sind durchweg positiv. Was sicher auch an dem engagierten Lehrerkollegium und der Schulleitung liegt. Hier werden die Jugendlichen mit viel Kompetenz und Herzblut unterrichtet und auf ihrem Weg begleitet."

Schreiben Sie mir

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.