Inhalt

Pressemitteilungen

Michaela Noll diskutiert Koalitionsvertrag mit Erkrather CDU

Über 30 Mitglieder der JU und CDU waren der Einladung gefolgt, mit ihrer Bundestagsabgeordneten Michaela Noll über die aktuellen Entwicklungen in Berlin und den Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD zu diskutieren.

Die Mitglieder diskutierten lange über die Ressortverteilung und das aus ihrer Sicht schlechte Abschneiden der CDU. Michaela Noll äußerte sich durchaus positiv in den Bereichen Familie, Bildung und vor allem Wirtschaft: "Dieses wichtige Ministerium hatte die CDU seit Jahrzehnten nicht inne. Es ist ein gutes Signal an die Wirtschaft, dass wir diesen Bereich nun verantworten werden." Die Finanz- und Europapolitik kritisierte die Bundestagsabgeordnete hingegen: "Wir müssen bei allen zukünftigen Beschlüssen die nachfolgenden Generationen im Blick haben und dürfen sie nicht übermäßig belasten!"

Sarah Harden, Vorsitzende der JU Erkrath machte deutlich: "Die Koalition ist die teuerste aller Zeiten. Viele strittige Themen wurden einfach mit Geld ausgeräumt. Natürlich befürworten wir die hohen Investitionen in den Kita Ausbau und Bildung im Allgemeinen. Die Steuer- und Rentenpolitik hingegen ist nicht generationengerecht."

Auf dem Foto zu sehen sind (von links nach rechts): Leon Bröcker (Geschäftsführer JU Erkrath), Yannick van der Heide (Beisitzer JU Erkrath), Venja Lang (Stellvertretende Vorsitzende JU Erkrath), Tim Feißel (Vorsitzender JU Haan), Sarah Harden (Vorsitzende JU Erkrath), und Michaela Noll MdB

Schreiben Sie mir

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.