Michaela Noll, MdB

„Frühstück mit und ohne Politik“: Michaela Noll zu Besuch bei Senioren Union Hilden

 Michaela Noll mit Ingrid Benecke und Dr. Christan Untrieser
Auf dem Bild sind zu sehen (von links nach rechts): Michaela Noll MdB, Ingrid Benecke, Vorsitzende der SU Hilden und Dr. Christan Untrieser MdL

Die Vorsitzende der Senioren-Union Hilden (SU), Frau Ingrid Benecke, zeigte sich stolz, die CDU-Bundestagsabgeordnete Michaela Noll und die CDU-Landtagsabgeordneten, Frau Claudia Schlottmann und Herrn Dr. Christian Untrieser, im Kreis zahlreicher Mitglieder im Bürgerhaus in Hilden begrüßen zu können, um über aktuelle politische Themen zu diskutieren.

Besonders zeigten sich die Gäste interessiert, Neues zur neuen Besetzung des Vorsitzes der Europäischen Kommission durch Ursula von der Leyen zu erfahren: „Ursula von der Leyen ist Europäerin durch und durch: Sie ist in Brüssel geboren, hat in London studiert, spricht fließend Deutsch, Englisch, Französisch. In ihrer langen politischen Karriere war sie Ministerin für Arbeit, Soziales, Familie und Verteidigung. Als Ärztin ist ihr auch die Gesundheitspolitik ein inneres Anliegen – all das sind ganz entscheidende Felder, auf denen Europa in den nächsten Jahren vorankommen muss. Unsere stellvertretende Parteivorsitzende Ursula von der Leyen bringt alles mit, um eine starke Präsidentin der Europäischen Kommission zu sein“, so Noll.

Auch die Ernennung von Annegret Kramp-Karrenbauer zur Verteidigungsministerin war Gegenstand der Diskussionen: „Auch ich war überrascht, dass AKK  als neue Verteidigungsministerin benannt worden ist. Für ihre Aufgabe wünsche ich ihr jetzt viel Kraft und Erfolg“, so die Unionspolitikerin.

Die Landtagabgeordneten Claudia Schlottmann und Dr. Christian Untrieser hatten gute Nachrichten für die Hildener Bürger. So erhält auch Hilden Geld für die Verschönerung der Stadt: 605.000 Euro sind für die Verbindung Mittelstraße/Stadtpark, den Fritz-Gressard-Platz, den Eingang zur Fußgängerzone und für den Wettbewerb EUROPAN 15 vorgesehen.

Frau Benecke verabschiedete ihre politischen Gäste mit den Worten: „Ich danke Ihnen allen, liebe Abgeordnete, für ihren Besuch und den spannenden Diskurs“.