Michaela Noll, MdB

Gaffern geht es an den Kragen!

Portraitfoto Michaela Noll

Im Bundeskabinett wurden heute härtere Strafen für „Gaffer“ auf den Weg gebracht Dazu erklärt die CDU-Bundestagsabgeordnete Michaela Noll:

„Es ist richtig, dass dieses Gesetz nun kommt! Wir erleben in der letzten Zeit eine traurige Entwicklung. Alle Appelle an die Unfallgaffer haben nicht gereicht. Wer nicht hören will, muss fühlen. Somit wird zukünftig die Strafverfolgung greifen. Es gilt die Würde der Unfallopfer zu bewahren. Es gehört sich einfach nicht, Bilder von Unfallopfern im Internet zu verbreiten. Gaffer bei Unfällen gefährden zudem die Einsatzkräfte in ihrer Rettungsarbeit und andere Verkehrsteilnehmer durch ihr unmögliches Verhalten. Dies wird nun mit Geldstrafen und Freiheitsstrafen bis zu zwei Jahren geahndet.“