Michaela Noll, MdB

Gute Nachrichten für Eltern: Verbesserungen im Elterngeld

Die Bundestagsabgeordnete Michaela Noll begrüßt den vom Bundeskabinett beschlossenen Gesetzentwurf mit deutlichen Verbesserungen für das Elterngeld.

Michaela Noll: „Deutschlands bekannteste und beliebteste Familienleistung wird flexibler, partnerschaftlicher und einfacher. Das Ziel ist es, Familien mehr zeitliche Freiräume zu verschaffen und die partnerschaftliche Aufteilung von Erwerbs- und Familienzeiten zwischen den beiden Elternteilen weiter zu unterstützen.

Die meisten Eltern wünschen sich heutzutage eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf und mehr Zeit für ihre Kinder. Das Elterngeld ist dafür ein hervorragendes Instrument, um junge Eltern zu entlasten und hat sich seit der Einführung mehr als bewährt. Umso glücklicher bin ich, dass es für junge Familien in Zukunft noch einfacher und flexibler ist, diese Leistung in Anspruch zu nehmen.

Das Gesetz enthält verschiedene Bausteine, um das Elterngeld zu verbessern. Neben mehr Teilzeitmöglichkeiten werden insbesondere Eltern von besonders früh geborenen Kindern stärker unterstützt. Wird das Kind sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin oder früher geboren, erhalten die Frühcheneltern einen zusätzlichen Monat Elterngeld, um in dieser herausfordernden Situation mehr Zeit für das Kind zu haben. Darüber hinaus enthält das neue Gesetz Verwaltungsvereinfachungen und Klarstellungen, so dass insgesamt ein geringerer bürokratischer Aufwand für die Beantragung entsteht.“